More selected projects

SILENOSKOPF ANTEFIX

Caere (4. Jhdt. v. Chr.)

Figuraler Firstzigel in der Model geformt. Dicke, buschige. grimmig wirkende Augenbrauen über den weit geöffneten Augen mit schweren, breiten Lidern. Breite kurze Stupsnase und kleiner Mund, umrahmt von einem Schnurrbart mit spiralförmig gekräuselten Enden. Das gescheitelte Haar wird von einem Kranz gekrönt. Efeukranz, Tierohren sowie der Bart weisen den Kopf grundsätzlich als Silen aus. Doch nicht wilder, tierischer Stumpfsinn, sondern reife Altersweisheit spiegelt sich in der Zerfurchung des Gesichts wider, denn beeinflußt von Philosophenportraits wird dem Kopf hier ein Ausdruck von Abgeklärtheit, Wissen und Ruhe verliehen. Es ist also nicht ein wilder Gefolgsmann, sondern Silenos, als abgeklärte Erzieher des Dionysos gemeint. Diese von mehreren Plätzen her bekannte Änderung in der Darstellung des Silenos setzt mit dem späten 5. Jhdt. v. Chr. ein. Kopf und Polychromie erinnern an die boiotischen Büstenprotomen des bärtigen Dionysos aus dem späten 5. und frühen 4. Jhdt. v. Chr. Prof. Goldberg

beschreibt diese Art der Silenosdarstellung um die Jahrhundertwende als von Phidias beeinflußt. Seine Zeusstatue aus Gold und Elfenbein in Olympia sowie seine Arbeiten am Parthenon waren die Inspiration. Rotes und schwarzes Pigment im Gesicht, im Aug, am Bart, dem Ohr und am Kranz erhalten. Der Kopf passt in den reifen klassischen Stil von Riis (9-12) und liegt in der Nähe der Typen 11 H-J und 12 G-H, in: Poul Jørgen Riis. Etruskische Arten von Köpfen: Eine überarbeitete Chronologie der archaischen und klassischen Terrakotten des etruskischen Kampanien und Mittelitaliens. Munksgaard 1981.
Das vorliegende Stück stimmt mit dem ,am zweiten Dezember 1988, Lot 105A bei Sotheby´s New York auftauchenden Antefix in allen Punkten überein. Es stammt aus der selben Model. Auch Sinterreste lassen davon ausgehen, dass Sothebys 1988 New York und dieses Fragment aus Basel ursprünglich vom gleichen Tempel oder Privatgebäude stammten.

PREIS 
EUR 2.500

Höhe
20 cm

PROVENIENZ
Privatsammlung Schweiz, erworben am Kunstmarkt Basel 1985

LITERATUR
Etruscan Types of Heads: A Revised Chronology of the Archaic and Classical Terracottas of Etruscan
Campania and Central Italy. Munksgaard 1981.

Sie möchten mehr über dieses Objekt erfahren?



[unex_ce_button id="content_ff6371j81,column_content_vswr31p95" button_text_color="#ffffff" button_font="semibold" button_font_size="15px" button_width="auto" button_alignment="center" button_text_spacing="2px" button_bg_color="#000000" button_padding="10px 40px 10px 40px" button_border_width="0px" button_border_color="#000000" button_border_radius="0px" button_text_hover_color="#000000" button_text_spacing_hover="2px" button_bg_hover_color="#ffffff" button_border_hover_color="#000000" button_link="https://gkda-art.com/etruskische-kunst/" button_link_type="url" button_link_target="_self" has_container="" in_column="1"]ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT[/ce_button]